14.10.2014

Sichtbares Bekenntnis zur Umwelt - Wiederverwendung von Verpackungen

Xella Deutschland hat mit der Firma Interseroh einen Recyclingvertrag für die Entsorgung von Verpackungs- und Transportfolien der Produkte Ytong und Multipor abgeschlossen.

Allein im Jahr 2013 konnten durch die Rückführung der Transport-Verpackungen 444 Tonnen des Treibhausgases CO2 eingespart werden. Als sichtbares Bekenntnis zur Umwelt wurde dies jetzt mit dem Interseroh-Zertifikat resources SAVED dokumentiert.

Durch das Recycling der PE/PP-Kunststoffe wurden außerdem rechnerisch knapp 2.600 Tonnen Ressourcen eingespart. Diese Menge entspricht nach Angaben der „Schutzgemeinschaft dt. Wald“ dem Gewicht von 6.094 Apfelbäumen. Durch die Rückführung der Verpackungen wurde der Ausstoß des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 in den letzten Jahren immer weiter reduziert. So lag die Einsparung 2010 noch bei 438 Tonnen.

Kunststoffe sind aus vielerlei Gründen praktisch und kommen nahezu in allen Lebensbereichen zum Einsatz. Doch eine gewaltige Menge der langlebigen Stoffe landet über kurz oder lang in der Natur, vor allem in den Meeren. Dort werden sie zum massiven Problem. Denn bei den Kunststoffen (PP/PE) verhält es sich wie mit anderen künstlich hergestellten chemischen Verbindungen. Sie können so gut wie nicht abgebaut werden. Und können über die Nahrungskette auch bis in den menschlichen Körper gelangen. Mit der konsequenten Rückführung der Kunststoffverpackungen trägt die Xella Deutschland GmbH zum nachhaltigen Ressourcen- und Umweltschutz bei.